Service-Navigation

Suchfunktion

Schulpsychologische Beratungsstelle


Seit dem 01.03.2019 sind die Schulpsychologischen Beratungsstellen Teil des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL).

Im Rahmen des neuen Qualitätskonzepts für das Bildungssystem Baden-Württembergs werden mit Wirkung vom 01.03.2019 das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) formal errichtet. Das ZSL bildet den institutionellen Rahmen für ein wissenschaftsbasiertes, zentral gesteuertes und auf Unterrichtsqualität fokussiertes Ausbildungs-, Fortbildungs- und Unterstützungssystem für alle allgemein bildenden und beruflichen Schulen in Baden-Württemberg. Neben der Zentrale in Leinfelden-Echterdingen wird das ZSL aus sechs Regionalstellen bestehen, welche alle Standorte für die Ausbildung, Fortbildung und Beratung in einer Region umfassen. Die sechs Regionalstellen werden als Außenstellen des ZSL geführt.

Die 28 Schulpsychologischen Beratungsstellen im Land sind Teil einer der sechs Regionalstellen und werden somit formal aus den Staatlichen Schulämtern ausgegliedert. Dadurch ändern sich die Bezeichnungen der Schulpsychologischen Beratungsstellen. Die Beratungs- und Unterstützungsleistungen der Schulpsychologischen Beratungsstellen werden jedoch weiterhin an den derzeitigen Standorten erbracht.

Das heißt, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen und Kooperationspartner erreichen die Schulpsychologischen Beratungsstellen auch weiterhin an den derzeitigen Standorten und können sich über die auf diesen Seiten angegebenen Kontaktdaten mit der Schulpsychologischen Beratungsstelle in Verbindung setzen.


Einzelfallberatung von SchülerInnen und deren Eltern:

Wir beraten SchülerInnen und deren Bezugspersonen bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten wie Über-/Unterforderung und Lernblockaden, in schwierigen schulischen Situationen wie z.B. sozialen Konflikten, schulbezogenen Ängsten und Schulunlust oder bei Fragen der Schullaufbahn, wie z.B. Klassen-/Schulwechsel, Klassenwiederholung, Überspringen und zweiter Bildungsweg.

Wer sind wir?

Wir sind ein Team aus SchulpsychologInnen und BeratungslehrerInnen. Wir helfen bei Problemen im Schulalltag und machen Angebote zur Prävention und zur Gestaltung und Entwicklung von Schulen.

Wen beraten wir?

Das Beratungsangebot der Schulpsychologie ist sehr umfangreich und richtet sich gleichermaßen an SchülerInnen und ihre Eltern sowie an LehrerInnen und allen anderen im Schulsystem verorteten Personengruppen.

Unsere Haltung:

Die Beratung orientiert sich am Anliegen der einzelnen Personen oder der anfragenden Schule. Ziel der Beratung ist es, einzelne Ratsuchende oder Gruppen dabei zu unterstützen, Probleme und Konflikte in eigener Verantwortung zu lösen.

Unsere schulpsychologische Beratung ist immer freiwillig. Wir sind dabei weder einseitig der Schule verpflichtet noch vertreten wir einseitig die Interessen der Eltern und SchülerInnen. Unsere Neutralität gewährleistet die notwendige gegenseitige Offenheit für Veränderungen.

Für Beratungsgespräche gilt absolute Vertraulichkeit und Kostenfreiheit.

Die Anmeldung erfolgt in der Regel telefonisch oder per Mail über unsere Sekretariate. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter dem Reiter Kontakt.

Unsere Zusammenarbeit

Wir sind eng vernetzt mit unseren BeratungslehrerInnen und arbeiten Hand in Hand. Im Auftrag des Kultusministeriums sind wir als SchulpsychologInnen zudem verantwortlich für die Ausbildung und Begleitung von Beratungslehrkräften. Diese erhalten unsere Unterstützung in ihrer praktischen Arbeit vor Ort durch Fortbildungen und Fallbesprechungen. Hier finden Sie eine Überblicksliste zu den BeratungslehrerInnen.

SchulpsychologInnen arbeiten engmaschig mit verschiedenen Berufsgruppen und BeraterInnen im schulischen wie im außerschulischen Bereich zusammen. Es bestehen unter anderem Kooperationen mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJPP), dem Sozialpädiatrischem Zentrum (SPZ) , den Sozialen Diensten (SD) und den Psychologischen Beratungsstellen der Landkreise. In diesen Kooperationen arbeiten wir gemeinsam daran, das Unterstützungssystem für die Menschen der Regionen Lörrach und Waldshut zu verbessern.

Weitere Information und Links rund um das Thema Schulpsychologie finden Sie unter….

 

Kontakt:

Staatliches Schulamt Lörrach

Schulpsychologische Beratungsstelle Lörrach

Am Alten Markt 2

79539 Lörrach

Sekretariat Telefon: 07621-91419-60

spbs@ssa-loe.kv.bwl.de

Telefonsprechzeiten:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr

 

Außenstelle Waldshut

Viehmarktplatz 1

79761 Waldshut-Tiengen

Sekretariat Telefon.: 07751-91871-0

Fax: 07751-91871-12

spbs@wt.ssa-loe.kv.bwl.de

 

Allgemeiner Hinweis:

Falls wir telefonisch während der Telefonsprechzeiten und in den Schulferien nicht zu erreichen sind, können Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder uns per E-Mail anschreiben. Wir werden Sie innerhalb einer  Woche kontaktieren.

Die Wartezeiten für einen ersten Beratungstermin können aufgrund großer Nachfrage zwischen 4-8 Wochen betragen. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

 

Sie haben auch die Möglichkeit, Kontakt zur Beratungslehrerkraft an ihrer Schule aufzunehmen und damit ein direkteres Unterstützungsangebot vor Ort wahrzunehmen. Den/die für ihre Schule zuständige/n BeratungslehrerIn finden Sie hier.


Fußleiste