Service-Navigation

Suchfunktion

Projekt "BoK"

Berufsorientierungs – Kompetenzraster (BoK)

Das Staatliche Schulamt Lörrach arbeitet seit Jahren mit professionellen fachlichen Arbeitsgruppen an Konzepten, Fortbildungsstrukturen, Handreichungen und Werkzeugen zu herausfordernden gesellschaftlichen Aufgabenstellungen.

 

Eine Arbeitsgruppe hat es sich mit dem Projekt Berufsorientierungs-Kompetenzraster (BoK) zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Professionalisierung der Berufsorientierung zu leisten.

Dieses Team, bestehend aus zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der unterschiedlichen Schularten, der Schulsozialarbeit und der Arbeitsagentur, erstellt ein Lernsteuerungstool für die Berufsorientierung, das von der Frühförderung bis zur Sekundarstufe-II eingesetzt werden kann.

 

Das Steuerungstool erfasst die für einen gelingenden Übergang Schule-Beruf relevante Kompetenzen auf der Grundlage von Lernfeldern und ermöglicht den Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzung anhand vorgegebener Kriterien. Unabhängig vom jeweiligen Lernort wird Lern- und Kompetenzentwicklung im Bereich von beruflicher Bildung damit beobachtbar, beurteilbar und beratbar. Eine detaillierte Beschreibung des Projekts in Form eines Fact-Sheet finden Sie als Download: Fact-sheet.pdf

Steuerungsfähige Kompetenzkarten


Der entscheidende Anspruch an Unterstützungsmaterialien für kompetenzorientierte personalisierte Lernprozesse ist Steuerungswirksamkeit. Lernsteuerungswirksame Kompetenzraster und zugeordnete Item-Listen müssen eine Qualität aufweisen, die Beobachtungsvalidität sicherstellt.

Dies geschieht, indem jedem der überschaubar wenigen Lernfelder auf der Raster-Ebene eine oder mehrere Item-Listen zugeordnet sind, in denen kriterienorientierte operationalisierte und in einer binären Logik zweifelsfrei entscheidbare Voraussetzungen verschriftlicht sind. Auf dieser zweiten Ebene sollte die Sprache unabhängig von der (Aus-) Bildungsherkunft des Beobachters verstanden werden können. Bei positiver Beurteilung der Mehrheit aller dort gelisteten Aspekte („…ist beobachtbar / vorhanden“) kann der Schluss auf das Vorhandensein der zum Lernfeld gehörenden komplexen Kompetenzen erfolgen.

Beobachtungsvalidität wird hergestellt, indem (1) im Lernfeld des Kompetenzrasters jede komplexe Schlüsselkompetenz in ihre Aspekte zerlegt dargestellt wird und (2) auf der Ebene der Itemliste die beobachtbaren Voraussetzungen zu jedem einzelnen Aspekt aufgegriffen und für unterschiedliche Beobachter zweifelsfrei entscheidbar formuliert sind.

Die drei BoK-Bereichskarten

 

(2)  WISSEN

(3)  HALTUNG und
MOTIVATION

Lehrer / Ausbilder

Steuerungsblätter

W

Steuerungsblätter

HM

Schüler

Kompetenzblätter

W

Kompetenzblätter

HM

Steuerungsblätter Lehrer FF gesamt
Steuerungsblätter Lehrer HM gesamt
Steuerungsblätter Lehrer W gesamt

Kompetenzblätter Schüler FF gesamt
Kompetenzblätter Schüler HM gesamt
Kompetenzblätter Schüler W gesamt

Deckblatt + Vorwort + Trennseiten für die Druckversion

Hinweis: Zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten am Computer benötigen Sie einen PDF-Writer.

Die BoKs bestehen in der Startversion aus drei Berufsorientierungs-Kompetenzraster-Karten, welche die Bereiche (1) KÖNNEN, (2) WISSEN und (3) HALTUNG / MOTIVATION abdecken. Trotz dieser reduzierten (und damit überschaubaren) Anzahl an ausformulierten Lernfeldern sind auf dieser Ebene alle berufsrelevanten Anforderungen aus allgemein zugänglichen Tools erfasst.

Es ist geplant, dass zu jedem Beruf von Seiten der Ausbildung eine jeweils vierte Karte mit den besonderen Alleinstellungsanforderungen des Berufsbildes erstellt wird. Darüber hinaus sollen in den Kompetenzkarten I bis III die Lernfelder mit der berufsspezifisch höchsten Bedeutsamkeit im Sinne eines berufsspezifischen Kompetenzprofils besonders hervorgehoben werden.

Das Tool eignet sich auf diese Weise sowohl für eine berufsorientierende Förderplanung, als auch für eine realistische Selbsteinschätzung (selbst- und fremdreferentielle Differenzwahrnehmung) und Beratungsgespräche im Zusammenhang einer Erziehungspartnerschaft.

Das fertige Text-Produkt möchten wir nach Abschluss der Arbeit allen Schulen, Betrieben und weiteren Interessierten über diese Homepage digital zur Verfügung stellen.

Die BoKs sind auch in die Lern- und Organisationssoftware KOPILOT® integriert, welche die Funktionen „individuelle Schülerdokumentation“, „Coaching“ und „Lernberichtserstellung“ übernimmt. In absehbarer Zeit wird dort auch die Funktion „personalisierte Förderplanerstellung per Drag and Drop“ zur Verfügung stehen.

Textproben zur Qualität der Umsetzung (Ausschnitte aus der ersten Rasterkarte „KÖNNEN“, zugeordneten Itemlisten auf Niveaustufen sowie Entwürfe für Kompetenzblätter zur Selbst- und Fremdeinschätzung unterschiedlicher Partner) finden Sie hier:  Textproben.pdf

Dr. Helios Scherer, SchR

FB Fortbildung und Gemeinschaftsschulen

Fußleiste